1949 - 1989

Deutsch-Polnische Schulbuchkommission
Damit die historische Wahrheit an die Stelle verzerrter Auffassungen treten konnte, wurde 1972 unter der Schirmherrschaft der UNESCO die Deutsch-Polnische Schulbuchkommission aus Historikern, Geographen und Didaktikern beider Länder ins Leben gerufen.
Mark Forster und sein „Lulajże, Jezuniu“
Mark Forster – Die Weihnachtsüberraschung 2017
Jan Lenica, Wozzeck, 1964
Polnische Plakatkunst in der Bundesrepublik der Nachkriegszeit
Die polnische Plakatkunst der Nachkriegszeit galt als weltweit führend und genoss auch in der BRD geradezu Kultstatus.
Karol Broniatowski in seinem Berliner Atelier 2016.
Karol Broniatowski – Gouachen
Die Gouachen von Karol Broniatowski: Auf der Suche nach der Substanz des Figurativen.
Käufer und Verkäufer auf dem Polenmarkt in Berlin. Im Hintergrund die Haltestelle der damals im Testbetrieb befindlichen Magnetbahn.
Der „Polenmarkt“ am Potsdamer Platz in Berlin
Käufer und Verkäufer auf dem Polenmarkt in Berlin. Im Hintergrund die Haltestelle der damals im Testbetrieb befindlichen Magnetbahn.
Bernhard Kempa bei der Weltmeisterschaft im Feldhandball 1952
Bernhard Kempa
Jede Sportart hat ihre Idole. Für die Freunde des Handballs gilt Bernhard Kempa als der bedeutendste aus Oppeln stammende Sportler. Er starb am 20. Juli 201
Vereinsfahne des Bundes der Polen „Zgoda“ in der Bundesrepublik Deutschland e.V.
Archivbestand des Bundes der Polen „Zgoda“
Der Bund der Polen „Zgoda“ e.V. - Archivgut, das 2015 „Porta Polonica“ übergeben und anschließend im Archiv für soziale Bewegungen (AfsB) in Bochum öffentlich zugänglich gemacht wurde.
Szkolenie na temat poradnictwa psychologicznego
Polnischer Sozialrat in Berlin
Der Polnische Sozialrat e.V. besteht seit 1982 in Berlin. Er wurde seinerzeit gegründet, um Polen, die unter dem Kriegsrecht nach Deutschland kamen, zu helfen, sich in ihrer neuen Wirklichkeit zurecht zu finden.
Zofia Odrobna, geb. Ogonowska (1917-1960)
Zofia Odrobna
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wandte Zofia Odrobna sich den Kindern unter den „Displaced Persons“ zu und war vielen von ihnen Patin und Mutter zugleich. Sie hatte viele Interessen und eine ausdauernde Leidenschaft, die jüngsten polnischen DPs zu unterrichten.
Olga Boznańska – Krakau, München, Paris
Olga Boznańska
Die Porträt-, Kinder‑ und Interieurmalerin (*1865 Krakau, †1940 Paris) studierte und arbeitete von 1886 bis 1898 in München.

Seiten